2019-06-29

Slowakisches Nationaltheater: 100. Saison

Jubiläum wird ab Herbst gefeiert

Slowakisches Nationaltheater sieht seiner hundertsten Saison entgegen

 

Unglaublich, aber wahr! Für das slowakische Nationaltheater beginnt nach den Theaterferien im September die hundertste Saison.

 

Bis dahin können sich die Besucher und Theaterfans auf ein vielfältiges und spannendes Programm in der vorstehenden Jubiläumssaison freuen. Schon Ende August ist als ein „Jubiläumsvorgeschmack“ ein Konzert aus Soundtracks zu James-Bond-Filmen zu genießen.

 

Am 14. September beginnt die Jubiläumssaison mit einem feierlichen Eröffnungskonzert, in dem Oper, Schauspiel und Ballett vereint werden.

Am gleichen Tag wie vor hundert Jahren, am 2. März 2020, genau wie damals, anlässlich der feierlichen Eröffnung der slowakischen Nationalszene im jungen tschechoslowakischen Staat, wird Smetanas Oper der Kuss aufgeführt.

 

Neben zahlreichen Premieren in allen drei Szenen und Wiederaufführungen erfolgreicher Stücke, die dem Umbau zeitweilig aus dem Wege gehen mussten, sind mehrere nationale und internationale Projekte geplant. Ein besonderes Augenmerk kommt der Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Nationaltheater zu. Unter anderem auch darum, weil sich die 1920 neu entstandene Nationalszene in den ersten Jahren ihre Ensembles im damals multinationalen Bratislava, wo die Slowaken offiziell eine Minderheit darstellten, in erster Linie dank tschechischen Künstlern, die jahrelang nebeneinander mit ihren slowakischen Kollegen tätig waren, etablieren konnte.

 

Wie ein roter Faden verbindet alle Aktivitäten der Jubiläumssaison das Thema Theater und die Botschaft über die Wichtigkeit der Kultur für die Gesellschaft. Rund um das Leben im und mit dem Theater drehen sich die meisten Stücke der bunten Mischung aller Genres in der vorstehenden Jubiläumssaison und ebenso die Diskussionsabende mit Theaterkünstlern.

 

Im September öffnet das Nationaltheater wieder seine Türen und geschaut kann sowie in den Vorjahren auch hinter die Kulissen und in die Werkstätten, wo alles Notwendige für die Vorstellungen vorbereitet wird.

 

Foto: Das "alte" Gebäude des SND.

Bild: Ri-Ki 1979