2018-06-13

Slowakisches Nationaltheater: Eurokontext startet

König Roger und Werther

 

Einen weltberühmten Regisseur und Szymanowskis bekanntestes Werk – auch das bietet das Festival Eurokontext.sk

 

Das Festival des europäischen Theaters Eurokontext.sk wird im Rahmen seines fünften Jahrgangs zum ersten Mal die polnische Krakauer Oper mit dem modernistischen Werk   König Roger willkommen heißen. Die bekannteste Oper des berühmten polnischen Komponisten Karol Szymanowski wird auf der Bühne des Slowakischen Nationaltheaters am 15. Juni 2018 im Opern- und Ballettsaal ertönen.

König Roger ist eine historische Oratorienoper, die im Juni 1927 im Großen Theater in Warschau uraufgeführt wurde. Als Vorlage diente dem Werk die historische Geschichte von Königin Roxana, die sich in einen Hirten verliebt der den Glauben an einen neuen Gott predigt. Ihr Ehemann König Roger will ihn verurteilen, aber schließlich nimmt er diesen neuen Glauben an. Szymanowski begann bereits 1918 Ideen zu dieser Oper zu sammeln. Teilweise ließ er sich von „Die Bakchen" von Euripides inspirieren, in denen König Pentheus versuchte die hedonistische Verehrung von Bacchus zu unterdrücken, schließlich unterlag er jedoch selbst der Versuchung. Das Libretto verfasste Szymanowskis Cousin, der Dichter Jarosław Iwaszkiewicz.

Diese Oper gehört zu den wichtigsten Werken von Karol Szymanowski und seine Krakauer Inszenierung ist eine interessante Interpretation des polnischen Elite-Regisseurs Michal Znaniecki. Er begann seine internationale Karriere im Jahr 1994 mit Inszenierungen in Polen, Frankreich, Belgien, Irland und Italien, kurz darauf auch in Spanien, Israel, Argentinien und Uruguay. Er ist Autor von zweihundert Bühnenproduktionen im Schauspiel-, Opern- und Musicalbereich. 1994 debütierte er im Teatro alla Scala und kurz darauf wurde er künstlerischer Direktor des Festivals Opera Tigre, Znaniecki wurde mit zahlreichen prestigevollen Theaterpreisen ausgezeichnet.

Szymanowskis modernistisches Werk (1924) wird in den letzten Jahren immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt und es wird häufig weltweit gespielt. Erwähnenswert ist die Inszenierung dieses Musikdramas aus der Werkstatt des Regisseurs Warlikowski (Opéra Bastille, Paris, 2009; Teatro Real, Madrid, 2011), aber auch Znanieckis Vorstellung (Bilbao, 2012) oder die Inszenierung von Kasper Holten (Royal Opera House, London, 2015).

Die Krakauer Fassung von Michał Znaniecki betont den menschlichen Charakter des Werks: der König beschäftigt sich mit seiner eigenen Individualität in ihren Grundformen – Mann, Anführer, Familienoberhaupt, Vater, Ehemann. Er macht emotionale und mentale Transformationen durch, um schließlich grundlegende Fragen über den Sinn des Seins zu stellen. Werden auch Sie bereits am 15. Juni um 19.00 Uhr im Opern- und Ballettsaal Teil dieses einzigartigen Theatererlebnisses beim Festival Eurokontext.sk.

Erste Gastauführung von Werther nur beim Festival Eurokonetxt.sk!

Der deutsche Schriftsteller, Humanist und Denker W. A. Goethe hat mit seinem Werk eine Reihe v on Künstlern inspiriert, darunter auch Opernautoren. So entstanden mehrere berühmte Werke insbesondere von französischen Komponisten: Mignon von Ambroise Thomas oder Faust von Charles Gounod.

Zu den Komponisten, die sich von Goethe inspirieren ließen, gehört auch Jules Massenet. Das Erscheinen des berühmten Romans Die Leiden des jungen Werther (1774), der kurz nach seinem Erschienen zum Kultbuch wurde, mit dem sich manche Leser identifizierten (und Manche folgten dem Weg des Haupthelden, leider sogar bis zum Selbstmord), und die Entstehung, der vom Roman inspirierten Oper, trennt mehr als ein Jahrhundert. Mit der Oper des französischen Komponisten J. Massenet Werther in der Darbietung des führenden Regisseurs Willy Decker wird sich beim Festival Eurokontext.sk das Nationaltheater Prag vorstellen, wohin dieses Werk nach über achtzig Jahren zurückkehrte (das letzte Mal wurde es hier in den Jahren 1927 – 1939 gespielt). Die musikalische Einstudierung übernahm dieses Mal der künstlerische Leiter der Prager Oper Petr Kofroň.

Jules Massenet komponierte dieses Werk in den Jahren 1885 – 1887 und er bot es der Pariser l'Opéra-Comique an. Die Oper wurde jedoch wegen ihres zu ernsten Sujets von der Leitung abgelehnt, Massenet legte sie deshalb beiseite und konzentrierte sich auf das Schaffen von neuen Werken. Nach dem Erfolg der Oper Manon in Wien wurde er jedoch um ein weiteres Werk für die Wiener Oper gebeten und es war eine ausgezeichnete Gelegenheit nach Werther zu greifen. Das Werk wurde ins Deutsche übersetzt und in der Wiener Staatsoper im Februar 1892 uraufgeführt. In der ursprünglichen französischen Sprache wurde Werther Ende des Jahres 1892 in Genf aufgeführt, in der bereits erwähnten l'Opéra-Comique erst ein Jahr später.

Die Prager Premiere der Inszenierung Werther hat am 7. Juni 2018 stattgefunden, der erste Gastauftritt der Inszenierung wird zehn Tage später und zwar am 17. Juni um 18.00 Uhr im Opern- und Ballettsaal des SND im Rahmen des Festivals Eurokontext.sk stattfinden. Die Inszenierung des ausgezeichneten europäischen Opernregisseurs Willy Decker wird vom Prager Ensemble in Zusammenarbeit mit der Oper Frankfurt aufgeführt.

Zögern Sie nicht und kaufen Sie noch heute Ihre Eintrittskarten für diese einzigartige Vorstellung an unseren Kassen oder online hier. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Eintrittskarten können Sie an den Kassen des SND oder online www.snd.sk erwerben.

 

Foto: Krakauer Oper mit „König Roger“ zu Gast bei Eurokontext sk.

Foto: SND/Oper Krakau