2018-03-01

Niederösterreich lädt 2018 zu Haydn-Festival

Auf “Zum Haydn”! - auch für slowakische Kunstfreunde interessant

 Eine facettenreiche HAYDN-Abonnementserie mit 9 Konzerten an 9 Standorten, die vier Gedenktage zu den Geburts- und Todestagen von Joseph und Michael Haydn, der 1. Internationale Haydn-Wettbewerb für klassisches Lied und Arie und das Adventfest bilden die Schwerpunkte der Konzerte und Festivitäten 2018.

Ein halbes Jahr nach der feierlichen Eröffnung des im neuen Glanz erstrahlenden Haydn Geburtshauses in Rohrau öffnet das Museum nach der ersten Winterpause noch vor Ostern seine Pforten. Es stellt das Herzstück der „Haydnregion Niederösterreich“ dar - einem Kooperationsprojekt des Landes Niederösterreich mit dem gleichnamigen Verein Haydnregion Niederösterreich. Schon die erste Konzertsaison mit Veranstaltungen an 16 Konzertorten im Bezirk Bruck an der Leitha präsentiert ein vielseitiges Programm an einigen der schönsten Plätzen des Bundeslandes. Schlösser, Kirchen und stimmungsvolle Innenhöfe bilden für die junge Initiative den idealen Rahmen, um ab März 2018 mit großer Begeisterung in den internationalen Chor der Bewunderer der beiden berühmten niederösterreichischen Komponisten, Joseph und Michael Haydn, mit einzustimmen.

 

Programmatische Schwerpunkte

Die 9teilige HAYDN Abonnement-Serie lädt sowohl junge Nachwuchskünstler als auch arrivierte und international gefragte Solisten und Ensembles wie Stefan Vladar, Gerhard Schulz, Malin Hartelius, Christian Altenburger, Günter Seifert, Franz Bartolomey, das Czech Ensemble Baroque, die Soundartists, das Wiener Klaviertrio oder das Simply Quartett ein, Ihre Interpretation aus dem Oeuvre der Brüder Haydn zum Besten zu geben.

Vielfältige Programmschwerpunkte anlässlich der Geburts-und Todestage beider Komponisten bieten die vier „Haydn Gedenktage“: die Uraufführung „Mäuschen Max verschenkt die Welt“ für die kleinsten Gäste, drei Jubiläums-Messen bei freiem Eintritt, Orchesterkonzerte der Beethoven Philharmonie, der Stiftsmusik St. Peter Salzburg und des Kurpfälzischen Kammerorchesters Mannheim stehen ebenso am Programm wie der 1. Internationale Haydn Wettbewerb für Klassisches Lied und Arie unter dem Juryvorsitz von KS Angelika Kirchschlager Anfang Juni. Die aufstrebende Cellovirtuosin Julia Hagen, die Dirigenten Wolfgang Danzmayr und Thomas Rösner, der a cappella chor tulln und das Minetti Quartett sowie Publikumslieblinge internationaler Opernbühnen wie Norbert Ernst und Cornelia Horak gastieren in der Haydnregion Niederösterreich.

Die Chansonnière Agnes Palmisano und der Pianist Paul Gulda aber auch das Sängerensemble „VIEVOX“ nähern sich dem Haydn’schen Musikschaffen im Rahmen des Open-Air-Konzertes „Haydn auf weanerisch“ bzw. des Adventabends im Haydn Geburtshaus auf unkonventionelle Art und halten überraschende Hörerlebnisse für den Zuhörer parat.

 

Gesamtjahresprogramm 2018 der Haydnregion Niederösterreich

www.haydnregion-noe.at

 

 

Foto:

Zum Haydn - Fassade Haydngeburtshaus Rohrau

Foto: Nafez Rerhuf