2017-09-11

Slowaken, die Keramik-Künstler

Wenig Kitsch, viel Kunst und Kreativität. Im Museum Modra kann man sich überzeugen.

Keramik: Kunst, jenseits des Mainstream

 

1883 ist die Meisterschule in Modra eingerichtet worden, in der Keramikkunst erster Güte gelehrt wurde. Die Tradition des Formens kunstvoller Gegenstände ist aber viel viel älter, weiß Viera Jančovičová, die Direktorin des Slowakischen Nationalmuseums „Múzeum Ludovíta Štúra“, das neben einem Gedenkraum für den großen Allroundwissenschafter viel Keramikkunst zu zeigen hat.

 In der neben dem Museum gelegenen Rotundenbastei sehen wir Werke des 95jährigen Ignác Bizmayer. Auf drei Etagen des Turms beweist dieses Genie, dass Keramik alles andere als fad und spießig sein muss. Da gibt es Figuren und Figurinen, die es faustdick hinter den Ohren haben, die schelmisch lachen, oder tief betroffen dreinschauen.

 

Lesen Sie den ganzen Artikel, in der soeben erschienenen Printausgabe (Bestellungen unter verlag@pressburger.eu) oder am Bildschirm. Die Pressburger Zeitung in elektronischen Kiosken: Deutschland. https://www.united-kiosk.de/pressburger+zeitung-ebinr_2106883.html oder Österreich: https://www.kiosk.at/kiosk/detail.action?chosenMenu=ZTG_KAT_2&sourceToken=PRESSBURZTG oder in der Schweiz: https://magazin-abonnieren.ch/pressburger-zeitung.html

     

 

Foto:

Da gesellt sich zur Folklore schon ein wenig Ironie. Der Töpfer plagt sich.