2017-03-21

Romeo und Julia im SND

Prokofjews Ballett in der Fassung von Natália Horečná:" Romeo und Júlia – So wie gestern..."

Kleinlichkeit, Intoleranz, Streben nach eigenem Vorteil. Auch das sind die Themen, mit denen sich die neue Ballettpremiere des SND beschäftigt. Das packende und zeitlose Ballett von Sergei Prokofjew entstand nach den Motiven des Schauspiels von William Shakespeare. Das Thema ist auch heute aktuell und wurde in zahlreichen Theaterstücken und Verfilmungen bearbeitet. Das Motiv zweier verfeindeter Familien kann unterschiedlich interpretiert werden, genauso wie die ewige Geschichte der Liebe zweier junger Menschen.

Das Ballett des SND wird diese Geschichte in der Choreographie von Natália Horečná unter dem Titel Romeo und Julia – So wie gestern... präsentieren. Kann es Liebe in einer Welt von Krieg und Gewalt geben? Was ist der Grund für die fehlende Menschlichkeit und Toleranz? Ist es nicht unser Ego, das uns dazu anleitet, nicht zu sehen, nicht zu hören, nicht zu fühlen? Fragen, die die Menschheit heute genauso bewegen wie gestern! Ist die Geschichte von der unsterblichen Liebe immer noch aktuell? Kann sie uns auch heute noch begeistern? Kommen Sie und überzeugen Sie sich selbst.

Romeo und Julia – So wie gestern... Premiere am 13. Mai im Opern- und Ballettsaal des neuen Gebäudes des SND. Die Inszenierung entstand in Koproduktion des Balletts des Slowakischen Nationaltheaters und des Finnischen Nationalballetts in Helsinki.

Die Eintrittskarten kann man online auf www.snd.sk oder an unseren Kassen kaufen. Wenn Sie Reservierung bevorzugen, steht Ihnen die Nummer +421 2 204 72 289 oder die Emailadresse rezervacie@snd.sk zur Verfügung.

DIE PRESSBURGER ZEITUNG IST MEDIENPARTNER DES SLOWAKISCHEN NATIONALTHEATERS.

 

 

Foto: ROMEO BALET: Ilinca Gribincea und Igor Leushin

Foto: Machaj