2018-07-21

SK: Vereinfachte Beschäftigung von Staatsbürgern aus Drittländern

Ausländerbeschäftigung seit Kurzem einfacher

Arbeitgeber kämpfen langfristig mit dem Mangel an Arbeitskräften, den sie durch Beschäftigung von Bürgern aus Drittländern (Ausländern) zu lösen versuchen. Seit dem 01.05.2018 ist die Beschäftigung von Ausländern einfacher.

Der Arbeitgeber war verpflichtet, mindestens 30 Werktage vor der Beantragung der Aufenthaltserlaubnis für einen Ausländer dem Arbeitsamt die freien Arbeitsplätze zu melden. Diese Frist wurde auf 20 Werktage gekürzt.

Die vereinfachten Regeln der Beschäftigung von Ausländern gelten für Berufe mit Mangel an Arbeitskraft in Regionen, in denen die durchschnittliche Arbeitslosenquote niedriger war als 5 %. Die Zentrale für Arbeit, Soziales und Familie hat eine Liste solcher Berufe und Regionen erlassen, die auf ihrer Website veröffentlich ist.

Die Vereinfachung bedeutet, dass der Arbeitgeber nicht verpflichtet ist, den freien Arbeitsplatz im Voraus zu melden. Voraussetzungen dafür sind wie folgt:

1. der Arbeitgeber beschäftigt höchstens 30 % Ausländer zu den vereinfachten Bedingungen von der gesamten Arbeitnehmerzahl,

2. der Arbeitgeber hat im Zeitraum von 2 Jahren vor der Beantragung der Aufenthaltserlaubnis nicht gegen das Verbot der illegalen Beschäftigung verstoßen.

Katarína Liebscherová

Dvořák Hager & Partners, advokátska kancelária, s.r.o.

 Cintorínska 3/a

811 08 Bratislava

Slowakei

www.dhplegal.com