2018-06-14

50 NÖ Produktionsbetriebe öffnen an den „Industrietagen“ ihre Pforten

14. bis 16. Juni

 

In Niederösterreich ist die Industrie der stärkste Wirtschaftsfaktor und mit der höchsten Wertschöpfung auch der wichtigste Innovations- und Wachstumsmotor im Land. Mit ihren mehr als 76.000 Beschäftigten erwirtschaften die 966 niederösterreichischen Industriebetriebe 30 Prozent der gesamten niederösterreichischen Wirtschaftsleistung. Der produzierende Sektor im Land sichert auf direktem Weg 158.000 und auf dem indirekten Weg einschließlich der industrienahen und produktionsorientierten Dienstleistungen knapp 300.000 Arbeitsplätze.

Um die große Bedeutung der Industrie möglichst vielen Menschen klar zu machen, hält die Landesgruppe der Industriellenvereinigung (IV) gemeinsam mit der Sparte Industrie der NÖ Wirtschaftskammer und in Kooperation mit dem Landesschulrat Niederösterreich in 50 Produktionsbetrieben die „Industrietage 2018“ ab. Unter dem Motto „Ich bin IN, und DU?“ finden sie vom 14. bis 16. Juni statt. Eingeladen sind alle Personen, die sich einmal aus unmittelbarer Nähe ein Bild von der Arbeit der produzierenden Unternehmen machen wollen. Insbesondere für Jugendliche sind die „Industrietage 2018“ gedacht, deren Interesse man wecken will, zumal Niederösterreichs Industrie in 218 Lehrbetrieben fast 2.300 Lehrlinge ausbildet.

„Wir brauchen in der NÖ Industrie dringend qualifizierten Nachwuchs“, stellt Thomas Salzer, Präsident der IV NÖ und Spartenobmann Industrie in der NÖ Wirtschaftskammer, fest. Leider würden sich aber noch immer zu wenig Jugendliche für eine Industrielehre entscheiden. Die Branche müsse daher noch stärker darauf hinweisen, dass Industriebetriebe großartige Ausbildungs-, Karriere- und Verdienstmöglichkeiten bieten. „Die NÖ Industrietage sind die ideale Plattform, um diese Möglichkeiten in Kooperation mit den Betrieben vor Ort sichtbar zu machen“, erklärt Salzer. (mm)

www.noeindustrie.at

 

www.iv-niederoesterreich.at