2018-04-04

Algen für die Welt

Innovative Algenzucht in Bruck/Leitha

Algentechnologie aus Bruck/Leitha will die Welt erobern

Erfolgreich gestartet ist die Mikroalgenproduktion der eparella GmbH im ecoplus-Wirtschaftspark Bruck an der Leitha. In nur elf Monaten ist mit einem Investitionsvolumen von 18 Millionen Euro auf 10.000 Quadratmetern die Produktions- und Verwertungsanlage errichtet worden. Derzeit können jährlich 100 Tonnen trockene Algenbiomasse erzeugt werden. Diese geht an Großhändler und industrielle Abnehmer aus den Wirtschaftszweigen Nahrungsergänzungsmittel, Tierfutter und Kosmetik.

„Es war kein einfacher Weg zu dieser Produktionsanlage, die die modernste und effizienteste der ganzen Welt ist. In den letzten Jahren haben wir nicht nur Geld, sondern auch viel Herzblut in diese Entwicklung gesteckt. Jetzt können wir hier am Standort die Technologieführerschaft und die Produktion vereinen, was ebenfalls weltweit einzigartig ist“, teilte Herbert Stava, Aufsichtsratspräsident der ecoduna AG, der Muttergesellschaft der eparella GmbH, dem NÖ Wirtschaftspressedienst anlässlich der Eröffnung der Algenproduktionsanlage mit.

Erzeugt werden die Mikroalgen in sechs Meter langen Glasröhren in einer Art Glashaus. Insgesamt sind derzeit 43.000 dieser Glasröhren mit Algen in den unterschiedlichsten Wachstumsstadien bestückt. Interessant ist weiters, dass bei der Algenproduktion CO2 verbraucht und Sauerstoff erzeugt wird. Bis 2021 soll die Jahreskapazität auf bis zu 300 Tonnen Biomasse ansteigen. Sollte die Nachfrage weiter steigen, können neben dieser Anlage noch weitere errichtet werden.

Derzeit beschäftigt die eparella GmbH 26 Mitarbeiter, für 2018 ist ein Jahresumsatz von zehn Millionen Euro angepeilt. eparella ist eine 100-prozentige Tochter der ecoduna AG, die die Verfahrenstechnologie und die Produkte vermarktet sowie die Finanzierung über den Kapitalmarkt ermöglicht. (hm)

https://www.ecoduna.com

 

Quelle: NÖ Wirtschaftspressedienst

Foto: Ecoduna