2018-04-13

Deutsch: großer Sprachbedarf in der Wirtschaft

Abwärtstrend bei Deutschlernenden

 

Deutsch als Schulfach weniger

beliebt / Bedarf in der Wirtschaft

Laut jüngsten Angaben des slowakischen Bildungsministeriums

setzt sich der Abwärtstrend bei Abiturienten, die

die Fremdsprache Deutsch als Abiturfach wählen,

ungebremst fort. Waren es 2014 noch 8.349 Abiturienten,

werden es in diesem Jahr nur 3.397 sein.

Gleichzeitig ist der Bedarf an deutschsprachigen Mitarbeitern bei deutschen und

österreichischen Unternehmen in der Slowakei nach wie vor sehr hoch. Dies belegte

eine Umfrage der DSIHK und Advantage Austria vom vergangenen Sommer. Für die

Mehrheit der 140 befragten Firmen sei Deutsch die wichtigste Fremdsprache im

Betrieb, das Angebot an Bewerbern mit Deutschkenntnissen auf dem slowakischen

Arbeitsmarkt werde als unzureichend empfunden. „Viele Unternehmen sehen sich

gezwungen, Stellenangebote einfacher zu formulieren, um überhaupt noch

Bewerber zu bekommen“, schildert DSIHK-Präsident Jürgen Knie die Situation.

Hier setzt der Deutschkongress am 2. und 3 Juli 2018 in Ružomberok an. Auf der

Veranstaltung kommen Experten und Entscheider aus Bildung und Wissenschaft

sowie aus Wirtschaft und Politik zusammen. Ihr gemeinsames Anliegen: mehr Eltern

und Schüler dazu bewegen, sich für Deutsch als Fremdsprache zu entscheiden.

Weitere Informationen: http://deutschkongress.sk

 

Quelle: DSIHK