2018-01-06

Deutscher Bahn-Logistiker kommt in Ost-Region

Bruck/Leitha Standort für HSL Logistik

Bruck/Leitha wird Europa-Zentrale von deutschem Bahn-Logistiker

Die Stadt Bruck/Leitha kann schon bald einen prominenten Neuzugang auf die Liste ihrer im Gemeindegebiet ansässigen Unternehmen setzen: Die Hamburger HSL Logistik GmbH – nach eigenen Angaben das größte privat geführte Eisenbahnverkehrsunternehmen in Deutschland – wird im April 2018 in unmittelbarer Nähe des Brucker Bahnhofs ihre Zelte aufschlagen, meldet der Niederösterreichische Wirtschaftspressedienst. Derzeit ist die HSL Logistik mit ihrer Österreich-Tochtergesellschaft noch im Walter Business Park im Industriezentrum NÖ Süd in Wiener Neudorf eingemietet.

Die Verlegung des Standorts innerhalb Niederösterreichs stellt aber nicht nur eine simple Übersiedlung dar. HSL Logistik wird ihre neue Betriebsstätte in Bruck/Leitha sogar zur Europa-Zentrale aufwerten. „Künftig wollen wir von hier unseren Schienengüterverkehr von und nach Ungarn, Rumänien und die Slowakei steuern und abwickeln“, erklärt Mario Braatz, Leiter der HSL Logistik-Niederlassung in Österreich, in einem Interview mit der Österreichischen Verkehrszeitung (ÖVZ).

Nach Bruck/Leitha bringt das Hamburger Bahnunternehmen in den kommenden Monaten 40 neue Stellen in Administration, Disposition, Eisenbahnbetrieb und Personalmanagement. Beziehen wird man ein Gebäude in Bahnhofsnähe mit 600 Quadratmetern Bürofläche, inklusive Schulungsräumen. Denn die HSL Logistik bildet ihr Personal, darunter die in der Branche stark gefragten Triebfahrzeugführer, selbst aus. „Wir suchen Lokführer, Wagenmeister sowie Spezialisten für die Personal- und Zugdisposition“, wirbt Braatz auf dem regionalen Arbeitsmarkt mit attraktiven Jobangeboten für seine Firma.

HSL Logistik ist in Deutschland, Österreich, Tschechien, Polen, Belgien und in den Niederlanden geschäftlich tätig. Das Hamburger Bahnunternehmen, das 300 Mitarbeiter beschäftigt, hat 2016 Waren mit einem Volumen von rund 12 Millionen Tonnen transportiert. Im Schnitt 300 Güterzüge pro Woche schickt der Hamburger Spezialbetrieb über die Schienen Europas. Kunden der HSL Logistik, die 37 eigene Strecken- und sieben Rangierlokomotiven besitzt, sind vor allem Industriebetriebe aus den Sektoren Chemie und Automotive. Umsatzzahlen gibt die als Familienbetrieb geführte Privatbahn, die der gelernte Lokführer Haiko Böttcher leitet, keine bekannt. (mm)

www.hsl-logistik.com

 

Foto: HSL Logistik