2017-11-28

Fico legte Nachtschicht in Fabrik ein

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag hat Premierminister Robert Fico eine Nachtschicht beim Kunststoffschweißen im Werk der IAC-Gruppe in Lozorno angetreten. Somit wollte er tausende Arbeiter unterstützen, die in der Nacht arbeiten müssen.

Fico zufolge sei die Nachtarbeit in der Slowakei am stärksten unter allen EU-Ländern vertreten. In der Nacht arbeiten etwa 240 000 Menschen. Deswegen schlägt die Regierung vor, Zuschläge für die Nachtarbeit zu erhöhen. Mehr Geld sollen außerdem auch Menschen bekommen, die an Feiertagen und Wochenenden arbeiten.

 

Die Nachtschicht dauerte von 22 Uhr bis 6 Uhr morgens. Dabei stellte der Regierungschef 497 Schweißelemente her. Nach der Nachtschicht führte der Premier an, er sei sich bewusst, dass die vorgeschlagene Anhebung der Nachtarbeitszuschläge auf enormen Widerstand einiger Unternehmer in der Slowakei treffen wird. Vertreter der oppositionellen SaS, OĽaNO und der außerparlamentarischen KDH bezeichneten Ficos Nachtschicht als ein bitteres Theater, als eine Farce und als ein Bemühen, das Schwinden der Präferenzen gegenüber seiner Partei zu verlangsamen.

 

 

Quelle, Foto: Regierungsamt der SR