2017-10-10

Kechnec zeigte, was es bietet

Wirtschaftsinfrastruktur vor den Toren Košices

 

Im Vorfeld des VIA - Ostslowakischen Wirtschaftsforums lud die Forumspartner-Gemeinde Kechnec zu einer Exkursion in den rund 15 Kilometer von Košice entfernten Ort ein.

Kechnec hat zwar nur knapp 1.200 Einwohner, immerhin aber schon jetzt an die 3.500 Arbeitsplätze. Zu verdanken ist dies der intensiven Ansiedlungspolitik der Gemeinde, wie Bürgermeister Jozef Konkoly erörterte. Der Standort sei auch wegen der geographischen Lage - 500 Meter von der Grenze Ungarns, nur etwa 100 Kilometer von jener Polens und der Ukraine entfernt - und wegen der zahlreichen Infrastrukturbemühungen attraktiv. Kindergarten, Grund- und Mittelschule, Poliklinik, Freizeiteinrichtungen, der Plan für ein Thermalbad, ein Fußballstadion und viele andere Einrichtungen seien Voraussetzung für Investoren, sich hier niederzulassen.

Insgesamt bietet Kechnec 332 Hektar in seiner Industriezone, wobei 200 für strategische Investoren, 80 für KMU und 52 für Logistikzentren zur Verfügung stehen.

www.kechnec.sk

 

Foto:

GETRAG FORD Transmissions Slovakia s.r.o ist der derzeit größte Betrieb in der Industriezone von Kechnec.

Foto: Getrag