2017-09-06

Rekordmesse MSV 2017 Brünn: 9.-13. Oktober

Hohe Ausstellerbeteiligung, Publikumsrekord erwartet

Großes Interesse an der MSV 2017 Brünn- 9.-13. Oktober

Veranstalter erwarten wieder eine Rekordmesse

 

Mehrere Wochen vor Eröffnung der 59. internationalen Maschinenbaumesse sind die am meisten gefragten Flächen bereits ausgebucht.Die Veranstalter erwarten die Teilnahme von rund 1500 Ausstellerfirmen, um hundert mehr als im vergleichbaren Jahr 2015.Aus dem Ausland kommt erneut ungefähr die Hälfte der Aussteller, wobei größtes Interesse seitens der Hersteller von Werkzeug- und Umformmaschinen, Werkstoffen für den Maschinenbau sowie Komponenten und Technologien für die Verarbeitung von Kunststoffen besteht.

 

Der tschechische Markt wird immer attraktiver

Die langfristig wachsende tschechische Wirtschaft lockt heimische wie internationale Hersteller zur Präsentation auf der wichtigsten Industriemesse der Region.Die meisten ausländischen Anmeldungen kamen dieses Jahr wieder aus Deutschland, und interessant ist, dass fast ein Fünftel der deutschen Aussteller zum ersten Mal an der MSV teilnehmen werden.Die ausländische Präsenz wird wahrscheinlich wie im letzten Jahr die Marke von 50 Prozent erreichen, damit zählt die MSV zu den Messen mit der höchsten Internationalität in der Tschechischen Republik und in der Region.

Äußerst umfangreich wird Indien vertreten sein, das zum offiziellen Partnerland der MSV 2017 gewählt wurde.Seine Präsentation dürfte ähnlich großartig werden wie die chinesische bei der letzten Maschinenbaumesse.Der zentrale Stand Indiens belegt fast die ganze Halle A1, es werden rund 150 indische Firmen erwartet.

Außerdem sind weitere offizielle nationale Messestände angemeldet, und zwar aus China, der Slowakei, Frankreich, Italien, Österreich, Korea, Thailand und Polen.Eine offizielle Präsentation bereitet auch Bayern vor, und am Gemeinschaftsstand „Mitteldeutschland“ werden sich gleich drei mitteldeutsche Bundesländer vorstellen:Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt.

 

Über 500 Aussteller aus der Schlüsselbranche

Fast ein Drittel der Teilnehmer wird sich in den Bereichen Werkzeug- und Umformmaschinen, Werkzeuge, Schweißtechnik und Oberflächenbehandlung präsentieren.Die traditionellen Großaussteller von Werkzeugmaschinen finden die Messebesucher an ihren üblichen Standorten, so die Marktführer Tajmac-ZPS, Kovosvit MAS, Yamazaki Mazak, Misan, TOS-Kuřim, Alfleth, Strojírna Tyc und weitere Firmen.Bearbeitungswerkzeuge stellen Firmen wie Gühring, Hoffmann, Schunk Intec oder Neskan aus,und in der Produktkategorie Industriesägen werden Pilous, Kaltenbach oder Pegas-Gonda nicht fehlen.

Umformtechnologien belegen traditionsgemäß die Halle B, die bereits jetzt komplett belegt ist.Gegenüber der letzten MSV haben die Branchenführer Trumpf und Bystronic ihre Flächen erweitert,die italienische Firma Prima Power, die bislang nur in durch ihre Vertretung präsent war, bereitet einen eigenen Messestand vor.Eine große Fläche belegt auch der MSV-Neuling Simpac aus Korea, der eine Umformmaschine mitbringt.Weitere neue Firmen melden sich aus Polen und der Türkei, und manche Firmen, die seit mehreren Jahren nicht mehr ausgestellt hatten, kehren auf die Messe zurück.So müssen einige neue Interessenten vorerst abwarten, ob in der Halle der Umformmaschinen nicht noch irgendeine Fläche frei wird.

Eine repräsentative Schau bietet auch die Schweißtechnikbranche mit Firmen wie Fronius, ABB, Cloos, Yaskawa oder ARC-H, und nach drei Jahren Pause kommt auch die Firma Awac.

Etliche Markenführer stellen Technologien für die Oberflächenbehandlung vor, darunter Surfin und Rösler Oberflächentechnik, und auch neue Aussteller, zum Beispiel Kulstof oder die ungarische CSC Jäklekémia Hungária.

 

Immer mehr neue Teilnehmer

Der Bereich Werkstoffe und Komponenten für den Maschinenbau ist traditionell der zweitgrößte der Messe, und dieses Jahr sind auch hier wichtige Neuzugänge zu vermelden, u.a. Aurubis Slovakia, Berardi Bullonerie, Clamason Slovakia, Euniké oder Golpretech Czech Republic,Firmen aus den Bereichen Hüttenmaterialien, Verarbeitung von Eisen und NE-Metallen oder auch Hersteller und Anbieter von Lagern, Kupplungen, Getrieben und Bremsen.Nach mehreren Jahren kehren auch manche Anbieter von Verbindungsmaterial auf die MSV zurück, in dieser Branche ist deutlich mehr Fläche gefragt. Zu den bedeutendsten Ausstellern gehört hier zum Beispiel Gesipa CZ,und auf großen Flächen präsent sind auch viele wichtige Firmen, die regelmäßig teilnehmen:ArcelorMittal Ostrava, Bibus, Italinox, ISD Dunaferr, Vítkovice Holding, ZKL, der tschechische Nationale Maschinenbaucluster und weitere.

Die nach Anzahl der Anmeldungen drittakttraktivste Branche der MSV 2017 ist die Kunststoffverarbeitung.Im Bereich Kunststoffe, Kautschuk und Verbundmaterialien steigt langfristig das Interesse und auch die vermietete Ausstellungsfläche. Angemeldet sind bereits alle traditionellen Aussteller, namentlich Arburg, Engel, Luger, Kuboušek, KUKA, Hasco, Mapro, BOCO oder Stäubli.Ein Zehntel der Angemeldeten wird erstmals auf der MSV ausstellen, neben tschechischen und slowakischen Firmen sind es neue Aussteller aus Österreich, Deutschland, Italien und der Türkei.Auch in der Produktkategorie Chemie für den Maschinenbau werden dieses Jahr mehr Aussteller erwartet, insbesondere aus dem Bereich Schmierstoffe und Öle.Traditionelle Aussteller sind hier Firmen wie Total, Sika oder Fuchs Oil, und weitere kehren nach mehreren Jahren auf die MSV zurück.

Das zentrale Querschnittthema der MSV 2017 lautet erneut Automation – Mess-, Steuer-, Automations- und Regeltechnik, präsentiert quer durch alle Produktkategorien.Elektronik, Automation und Messtechnik sind nach wie vor eine der am stärksten vertretenen Produktkategorien, und die Messebesucher können sich erneut auf zahlreiche interessante Neuheiten freuen, unter anderem aus dem Bereich Robotertechnik.Das Ausstellerinteresse nimmt zu, und auch hier kehren Firmen zurück, die auf der MSV mehrere Jahre nicht anwesend waren.Von den traditionellen Ausstellern dürfen Olympus, Mitutoyo, Harting oder Hexagon Metrology nicht fehlen, neue Aussteller kommen aus der Tschechischen Republik und aus Italien.

Neulinge melden sich allerdings in allen Bereichen an, bei Hydraulik und Pneumatik sind es zum Beispiel die spanische Compresores Josval und weitere Firmen aus Deutschland und Ungarn.Das steigende Interesse ist auch anhand der Rückkehr von Firmen ersichtlich, die seit langem nicht auf der MSV ausstellten.Andererseits ist auch die Firma Pfeiffer Vacuum Austria da, die bislang keine einzige MSV ausgelassen hat, und unter den angemeldeten Branchenführern sind auch Pneumax und IMI International.

Zeitgleich mit der MSV 2017 finden zwei Fachmessen statt.Die bereits 8. internationale Fachmesse Transport a Logistika stellt Neuheiten aus Bereichen vor, die praktisch mit jeglicher Industrieproduktion eng zusammenhängen.Nach ihrer erfolgreichen Premiere im Jahr 2015 wird auch wieder die Internationale Fachmesse für Umweltschutztechnik und Umweltgestaltung ENVITECHstattfinden.

Weitere Informationen über die Vorbereitungen zur MSV 2017 - 9.-13.10. 2017 - finden Sie unter www.bvv.cz/msv.