2018-03-27

Bischöfe luden Neonazis ein. Kiska blieb fern

Gedenkkonzert zur Kerzendemonstration

Ein Mann mit Haltung. Weil die slowakischen Bischöfe zu einem Gedenkkonzert anlässlich der Kerzenmanifestation 1988 vergangenen Sonntag auch die Neonazis wie Kotleba und Spießgesellen eingeladen hatten, blieb der slowakische Staatspräsident Andrej Kiska der Veranstaltung fern.

"Es ist ein sehr unglücklicher Vorgang, ausgerechnet zu einem solchen Gedenken auch Neofaschisten einzuladen", erklärte der Staatspräsident. Zahlreiche weitere Politiker und Vertreter der Diplomatie folgten dem Beispiel Kiskas.

 

Foto: Präsidentschaftskanzlei