2018-03-24

Deutschlands Altpräsident Gauck in Bratislava

30 Jahre Denkmal zu Kerzenmanifestation 1988

Bratislava hat einen besonderen Ort der Erinnerung. Auf dem Hviezdoslavplatz   vor   der    Reduta   steht   seit   2008   das   von   der Adalbert-Stiftung    mit    initiierte,    neue     Denkmal    in     Würdigung der Kerzenmanifestation am 25.3.1988. Die Stiftung gibt nun, 30 Jahre danach, eine Dokumentation zu diesem Ereignis heraus. Alt-Bundespräsident Joachim Gauck nimmt an der Veranstaltung teil.

Die Adalbert-Stiftung ist eine in Krefeld ansässige gemeinnützige Stiftung. Sie wurde von dem Krefelder Industriellen und Senator Paul Kleinewefers (1905–2001) unter dem Eindruck der friedlichen Revolutionen in Ostmitteleuropa 1989 gegründet. Gründungsvorstand und Ehrenvorsitzender war Hans Friedrich Dickel (1928–2009).

Die Stiftung will einen Beitrag zum geistig-kulturellen Zusammenwachsen ganz Europas leisten. Hierzu zählen insbesondere die Perspektiven einer gesamteuropäischen Gemeinsamkeit mit besonderer Blickrichtung auf Mittel- und Osteuropa. An einem dauerhaften Zusammenwachsen Europas will die Stiftung mitwirken.

 

Vertreten wird die Stiftung durch den Vorstand, dem Hans Süssmuth, H. Dieter Gobbers und Hans Hermann Henrix angehören. Der Vorstand wird beraten durch das Kuratorium das aus folgenden Mitgliedern besteht: Leo Peters (Vorsitzender), Hans Hecker, Gregor Maria Hoff, Ferenc Holczer (Ungarn), Marcus Optendrenk, Dieter Porschen, Wolfgang Radau, Martin Sloboda (Slowakei) und Wolfgang Teubig.

 

Die Ziele der Stiftung verfolgt sie durch:

 

    Internationale Foren

    Politische Dialoge

    Seminarwochen

    Adalbert-Preis

Auch der 14. Preisträger des Internationalen Adalbert-Prei- ses bekannt geben. Der Preisträger ist Slowake. Die Adalbert Stiftung verleiht den Preis jeweils an eine Persönlichkeit, die sich in hervorragender Weise um ein dauerhaftes  Zusammenwachsen ganz Europas und um die Vertiefung und Pflege nachbarschaftlicher Beziehungen zwischen den west- und mitteleuropäischen Völker verdient gemacht hat.

Die bisherigen Preisträger des Adalbert-Preises sind Tadeusz Mazowiecki, József Antall, František Kardinal Tomášek, Franz Kardinal König, Václav Havel, Helmut Kohl, František Mikloško, Władysław Bartoszewski, Árpád Göncz, Ján Čarnogurský, Petr Pithart, Hanna Suchocka und Imre Kónya.

 

Zweitages-Besuch des Altpräsidenten

Auf dem Programm stehen am 25.3.2018 u.a.:

  • Kranzniederlegung mit dem Präsidenten der Slowakischen Republik, Andrej Kiska 18.00 Uhr, Denkmal der Kerzenmanifestation 1988, Námestie Eugeňa Suchoňa, Bratislava
  • Im Anschluss ist Bundespräsident a.D. Joachim Gauck Gast beim Konzert anlässlich des 30. Jahrestags der Kerzenmanifestation 1988 Gebäude der Slowakischen Philharmonie, Bratislava

 

Auf dem Programm stehen am 26.3.2018 u.a.:

  • Gespräch mit dem  Präsidenten der Slowakischen Republik, Andrej Kiska

Festakt der Verleihung des Ordens des Weißen Doppelkreuzes I. Klasse an Bundespräsident a.D. Joachim Gauck  durch Staatspräsident Andrej Kiska 11:30 Uhr., Präsidentenpalais, Hodžovo námestie 1, Bratislava

  • Festakt der Verleihung des Ján-Langoš-Preises an Bundespräsident a.D. Joachim Gauck

15.30 Uhr, Aula der Comenius Universität, Šafárikovo námestie 1, Bratislava

 

 

https://www.facebook.com/DeutscheBotschaftPressburg/posts/2095000540736574

https://twitter.com/Nem_velvyslanec/status/976774239125721088

 

 

Foto:

Denkmal der Adalbert-Stiftung vor der Reduta

Foto: Adalbert-Stiftung