2017-09-09

Nationaler Lebensmittelkatalog soll hochwertige frische Lebensmittel bringen

Das slowakische Landwirtschaftsministerium bereitet den sogenannten „Nationalen Lebensmittelkatalog" vor. Das Ziel: mehr regionale Lebensmittel in Schulen, Krankenhäusern und anderen staatlichen Organisationen. Die Liste soll als Informationsquelle dienen und zeigen, welche Produkte von welchen regionalen Produzenten man bestellen kann.

Der „Nationale Lebensmittelkatalog" soll circa 30 Lebensmittelsorten beinhalten, die in der Slowakei angebaut oder produziert werden. Bei jedem Lebensmittel soll eine Liste der Lieferanten und der Preise stehen, für die die Produkte zu kaufen sind. Der Sprecher des Landwirtschaftsministeriums Vladimír Machalík: „Die Lebensmittel werden in Gruppen unterteilt und die Betreiber der Kantinen können in der Liste die Produzenten aussuchen, die in der jeweiligen Region die gewünschten Produkte anbieten."

Laut der Slowakischen Lebensmittelkammer, die sich an der Zusammenfassung des Katalogs beteiligte, soll auf diese Weise die Qualität der Produkte sichergestellt werden. Der Präsident der Kammer Daniel Poturnay: „Dank dem Projekt sollen in Schulen und Krankenhäusern frische Lebensmittel von hoher Qualität verwendet werden, die eine kürzere Lieferkette aufweisen."

Dem Landwirtschaftsministerium zufolge sollte der Katalog nicht nur zu einer gesünderen Ernährung beitragen, sondern auch den Kantinen helfen, die Auswahl der Lieferanten zu vereinfachen. „Die langfristige Priorität unseres Ressorts ist eine Unterstützung der Qualität der Lebensmittel. Und dies nicht nur in Haushalten, sondern auch in Kantinen, stattlichen Institutionen und in der Armee“, sagte die Landwirtschaftsministerien Gabriela Matečná. Der Katalog wurde Ende des Vorjahres angekündigt, am 18. August hat das Projekt offiziell gestartet. Der Katalog soll als ein elektronisches Mittel bei öffentlichen Ausschreibungen dienen – für den Kauf von sicheren Lebensmitteln hoher Qualität von qualifizierten Lieferanten. Er kann jedoch allen dienen, die frische Produkte von regionalen Produzenten kaufen wollen.

Das Landwirtschaftsministerium ruft zusammen mit der Slowakischen landwirtschafts- und Lebensmittelkammer, der Lebensmittelkammer der Slowakei und der Agrarkammer der Slowakei den Katalog ins Leben. Die Kammern haben Berater für die Arbeit mit dem Katalog eingeschult. Diese sollen den heimischen Lieferanten Vorteile einer Teilnahme im Katalog erklären. Der Katalog steht auf der Webseite www.npkinfo.skzur Verfügung. Seit dem 21. August ist auch ein Call-Zentrum im Betrieb, dessen Nummer ist 0800 700 706. Per E-Mail kann man Fragen unter helpdesk@npkinfo.sk stellen.

Quelle, Foto: Landwirtschaftsministerium der SR