2017-08-25

Treffen von vier Regierungschefs in Salzburg

Am Mittwoch hat der slowakische Premierminister Robert Fico in Salzburg mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, dem österreichischen Bundeskanzler Christian Kern und dem tschechischen Premierminister Bohuslav Sobotka zusammengetroffen. Die vier Regierungschefs sprachen in Salzburg über die Zukunft der EU und eine Verbesserung der Lebensstandards.

Alle vier waren sich einig, dass der neue Kern der Europäischen Union bis Jahresende bekannt sein sollte. Ein weiteres wichtiges Thema der Salzburger Verhandlungen war die neue EU-Richtlinie zur Entsendung von Mitarbeitern ins Ausland, die Frankreich und Deutschland vorgeschlagen hatten. Die Richtlinie betrifft Arbeitskräfte, die von ihrem Arbeitgeber vorübergehend in ein anderes EU-Land geschickt werden. Sie soll vor allem ihre Löhne, sowie zeitliche Begrenzung der Entsendungen regeln. Oft kommt es nämlich zum sogenannten Sozialdumping. Der französische Präsident will mit der neuen Richtlinie die Einhaltung des Prinzips „gleicher Lohn für gleiche Arbeit am selben Ort" erreichen. Slowakische Unternehmen müssen immer öfter nach neuen Arbeitskräften im Ausland suchen. Daher hält auch Fico Sozialdumping für ein ernstes Problem. Ein weiteres Thema des Gesprächs war eine engere Zusammenarbeit in den Bereichen Verteidigung und Sicherheit.

 

Quelle, Foto: Regierungsamt der SR