2017-03-20

Slowakische Geschäfte sollen an Feiertagen geschlossen bleiben

Ab dem 1. Mai sollen an Staatsfeiertagen, also an 15,5 Tagen pro Jahr, die Geschäfte in der Slowakei geschlossen bleiben. Diesem Entwurf der Abgeordneten der Regierungspartei Smer-SD stimmte die Regierung zu. Der Gesetzesvorschlag befindet sich zurzeit in der zweiten Lesung im Parlament.

Aktuell gilt ein Verkaufsverbot am 1. Januar, am Ostersonntag, am Nachmittag des 24. Dezember und am Ersten Weihnachtsfeiertag. Die Novelle soll die Anzahl der Tage, an denen man nicht einkaufen kann, auf 15 erweitern. Der Abgeordnete Ján Podmanický, der den Entwurf vorgelegt hat, erklärt: “Die Arbeit im Kleinhandel gehört nicht zu solchen Tätigkeiten, die ununterbrochen ausgeübt werden müssen, um das Funktionieren der Gesellschaft aufrecht zu erhalten. Gerade deswegen denken wir, dass die Käufer den Angestellten in diesem Sektor entgegenkommen könnten. Man sollte ihnen ermöglichen, diese Tage mit ihren Familien zu verbringen.“  

Eine Ausnahme sollen nur solche Betriebsstätten haben, die zur Sicherung der Bedürfnisse der Bevölkerung notwendig sind. Diese werden im Gesetz bestimmt. Von den Änderungen ausgenommen werden sollen jedoch auch Gewerbetreibende, die selbst in ihren Geschäften verkaufen. Offenbleiben können an Feiertagen auch Tankstellen oder Hotels.


Quelle: Regierungsamt der SR / Foto: pixabay