2017-03-15

Haupthygieniker der Slowakei warnt vor Masern-Epidemie

Auch in der Slowakei können örtliche Masernepidemien auftreten, warnt der Haupthygieniker der Slowakischen Republik Ján Mikas. Masern gehören zu den ernsten Kinderkrankheiten, deswegen empfiehlt der Hygieniker Eltern, ihre Kinder im Rahmen der Pflichtimpfungen impfen zu lassen.

Mikas zufolge sank die Impfrate in der Slowakei in den letzten Jahren von 99 auf etwa 95 Prozent. Er machte darauf aufmerksam, dass man die Möglichkeit des Imports dieser Erkrankung aus dem Ausland nicht ausschließen könne. Zurzeit wurden Epidemien in Rumänien, Österreich, Deutschland, Italien und Belgien verzeichnet. In der Slowakei ist die epidemiologische Situation bisher günstig. Die letzte Erkrankung wurde 2012 verzeichnet.

Die Masern sind eine hoch ansteckende Infektionskrankheit, die vor allem Kinder betrifft. Neben den typischen roten Hautflecken ruft die Erkrankung Fieber und einen erheblich geschwächten Allgemeinzustand hervor. Es können außerdem in manchen Fällen lebensbedrohliche Komplikationen wie Lungen- und Hirnentzündungen auftreten.

In der Slowakei begann man mit den Impfungen im Jahre 1969. Im Rahmen der Pflichtimpfungen werden Kinder im Alter zwischen 15. und 18. Monat geimpft und dann nochmals im Alter von 11 Jahren.


Quelle: Amt für öffentliches Gesundheitswesen der SR / Foto: pixabay