2019-09-27

Slowakische Philharmonie in der Jubiläumssaison

70. Gründungsjahr

Die Slowakische Philharmonie wird ihre Saison 2019/2020 mit festlichen Konzerten zum 70. Jubiläum ihrer Gründung am 24. und 25. Oktober eröffnen. Unter der Leitung des Chefdirigenten James Judd erklingt die 8. Sinfonie von Antonín Dvořák, die auch am Programm des allerersten Konzerts der Slowakischen Philharmonie im Oktober 1949 war. In der ersten Hälfte kommt ein monumentales Werk eines der erfolgreichsten zeitgenössischen slowakischen Komponisten Vladimír Godár – Der Garten von Dariatschangi, Mythus nach Otar Tschiladse für Bratsche, Violoncello und Orchester. Das Werk aus dem Jahr 1987 wurde damals ein Symbol der musikalischen Postmoderne in der Slowakei und gilt bis heute als ein der wichtigsten Werke der slowakischer Musik in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

            Am 8. November wird die Slowakische Philharmonie das Eröffnungskonzert des internationalen Festivals der zeitgenössischen Musik Melos-Ethos spielen, das seit 1991 in Bratislava stattfindet. Unter dem Taktstock von ungarischen Dirigenten Zsolt Nagy präsentiert das Orchester Werke von Jörg Widmann, Erki-Sven Tüür und Benjamin de la Fuente. Als Solist stellt sich Martin Adámekvor, der Solo-Klarinettist des berühmten Ensemble Inctercontemporain in Paris.

            Das 30. Jahrestag der „Samtenen Revolution“, der Ereignisse, die zum Ende von Kommunismus und Beginn der Ära der Freiheit führten,wird die Slowakische Philharmonie zusammen mit dem Sinfonieorchester des Slowakischen Rundfunks feiern. Am 17. November werden die zwei Orchester und Slowakischer Philharmonischer Chor unter der Leitung von Peter Valentovič ein Konzert mit Werken von tschechischen und slowakischen Komponisten (Alexander Moyzes, Miloslav Kabeláč und Ľubica Čekovská) spielen.

            Der Chefdirigent James Judd kommt wieder nach Bratislava im Dezember, im März und im Juni. Auf Programm seiner Konzerte kommen Werke wie The Dream of Gerontius von Edward Elgar (5./6. Dezember 2019), Gustav Mahlers 4. Sinfonie (12./13. Dezember 2019), Beethovens Missa solemnis (12./13. März 2020), Sinfonie Nr. 4 von Jean Sibelius (19./20. März 2020) und Beethovens 9. Sinfonie (4./5. Juni 2020) in der Mitte des Beethovenjahres. Zu erwähnen sind andere Gastdirigenten, unter anderem George Pehlivanian, Daniel Raiskin, Juraj Valčuha, Fabrizio Ventura, Wayne Marshall, Pablo González, Darrell Ang, Ayyub Guliyev,Kaspar Zehnder, Christoph Campestrini, Jacek Kaspzyk, Petr Altrichter, Leoš Svárovský, Ondrej Olos und Rastislav Štúr. Wir freuen uns folgende Künstler als Solisten erwarten zu können: Alexey Volodin (Klavier), Svetlin Roussev (Violine), Jinsang Lee (Klavier), Benjamid Schmid (Violine), Stephen Hough (Klavier), Wayne Marshall (Orgel), Alexander Malofeev (Klavier), Alexey Zhilin (Violoncello), Radek Baborák (Horn), Dalibor Karvay (Violine), Ivan Klánský (Klavier), Pablo Barragán (Klarinette), Jolana Fogašová (Sopran), Štefan Kocán (Bass), Kyungho Kim (Tenor), Simona Houda Šaturová (Sopran) und viele andere.

            Das komplette Programm der Saison 2019/2020 wird auf der Webseite www.filharmonia.sk veröffentlicht. Der Abonnement-Verkauf für die Konzertzyklen der Slowakischen Philharmonie beginnt am 16. September 2019 in der Kasse der Slowakichen Philharmonie, die Karten für einzelne Konzerte können ab 7. Oktober 2019 gekauft werden.  

www.filharmonia.sk

 

Bild: Ein großes Musikerlebnis: Philharmonie-Konzert in der Reduta.

Foto: Jan F. Lukas