2019-07-24

Jürgen Albrecht: Licht für die Welt

Pressburger-Zeitung-Co-Eigentümer Jürgen Albrecht übergab Scheck

 

Hydraulik-Konzern HANSA-FLEX hilft blinden Menschen in Äthiopien

In Äthiopien gibt es eine große Kluft in der augenmedizinischen Versorgung zwischen der Hauptstadt und den ländlichen Regionen. Die Fachorganisation Licht für die Welt hilft, diese Kluft zu verringern und organisiert Untersuchungen und Operationen besonders für die ärmere Bevölkerung am Land. Nun bekommt die Fachorganisation erneut Hilfe von der österreichischen HANSA-FLEX Hydraulik GmbH. Bereits seit 2013 ist das Unternehme, dessen Geschäftsführer Jürgen Albrecht auch Co-Eigentümer der Pressburger Zeitung ist, ein treuer Unterstützer der in Wien ansässigen Organisation. Das von Licht für die Welt betreute Projekt wird heuer mit 35.000 Euro unterstützt. 

Das Programm verfolgt eine umfassende augenmedizinische Versorgung in Tigray. Die Provinz hat 5,4 Millionen Einwohner, von denen 80 Prozent am Land leben. Licht für die Welt arbeitet deshalb mit lokalen und regionalen Gesundheitsbehörden zusammen. In dem dreijährigen Projekt sollen insgesamt 60.000 Menschen konsultiert werden. 4.500 Operationen an Grauem Star sowie 3.000 Operationen an Trachom, einer Augenkrankheit, die zu irreparabler Blindheit führt, werden durchgeführt. Auch werden augenmedizinische Fachkräfte ausgebildet. Durch das Projekt wird das Gesundheitssystem in der ganzen Region verbessert. „Mit der Spende von HANSA-FLEX können wir tausenden kranken und blinden Menschen in Tigray helfen, für die ein Arzt zu weit weg oder zu teuer ist“, bedankt sich Licht für die Welt Geschäftsführerin Sabine Prenn beim Unternehmen.

Bis zu 90 Prozent aller Erblindungen und Sehbehinderungen in Äthiopien sind vermeidbar oder behandelbar. Doch für eine Bevölkerung von etwa 100 Millionen Menschen gibt es nur 150 AugenärztInnen, überwiegend in der Hauptstadt Addis Abeba. So entsteht eine riesige Kluft zwischen urbanen und den armen ländlichen Gebieten. Der Zusammenhang von Blindheit und Armut ist mit mehreren wissenschaftlichen Studien belegt. Durch besseren und nachhaltigen Zugang zu augenmedizinischer Versorgung wirkt sich dieses Programm sehr positiv auf das Leben tausender Menschen und deren Gemeinden aus.

HANSA-FLEX ist Europas führender Systemanbieter in der Fluidtechnik und Wertschöpfungspartner für leistungsstarke Unternehmen jeder Größe. „Mit unserer Spende versuchen wir die durch medizinische Ungerechtigkeit entstandene Armut zu verringern“, so Jürgen Albrecht, Geschäftsführer von HANSA-FLEX.

 

Licht für die Welt

Licht für die Welt ist eine österreichische Fachorganisation für inklusive Entwicklung. Unser Ziel ist eine inklusive Gesellschaft, die allen offen steht und niemanden zurücklässt. Wir setzen uns für barrierefreie augenmedizinische Versorgung ein und unterstützen inklusive Bildung und Rahmenbedingungen für ein selbstbestimmtes Leben, damit Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können. Licht für die Welt ist als unabhängiger, gemeinnütziger Verein organisiert und unterhält Länderbüros in Äthiopien, Burkina Faso, Südsudan und Mosambik. Mit unseren Programmen stärken wir die Rechte von Menschen mit Behinderungen, ermöglichen ihnen ein selbstbestimmtes Leben und helfen ihnen aus der Armutsfalle. Im Jahr 2018 konnten fast 90.000 Augenoperationen finanziert werden

Spendenkonto Licht für die Welt: IBAN: AT92 2011 1000 0256 6001 BIC: GIBAATWWXXX.

www.licht-fuer-die-welt.at www.facebook.com/lichtfuerdiewelt www.twitter.com/lfdwat

 

Foto: Sabine Prenn, Jürgen Albrecht (c) Lisa Lux