2018-11-16

Vorweihnacht: Start in Bratislava und Wien

Viel Programm in den beiden Hauptstädten

Bratislava: Altstädter Weihnachtsmärkte 2018

Eröffnung der Altstädter Weihnachtsmärkte

  • 16. November, 17.00, Platz Hviezdoslavovo námestie

Die Altstädter Weihnachtsmärkte eröffnen wir in diesem Jahr mit dem Musical Eisiges Königreich. Die Märkte eröffnet schon traditionell Karin Haydu mit ihrem Gast. Nach der Erleuchtung des Weihnachtsbaumes und Ertönen des wunderschönen Liedes in Darbietung von Anka Repková übertragen wir uns in die Welt des Musical-Märchens Frozen – Eisiges Königreich.

Während der Märkte erwartet Sie buntes Programm im Rahmen dessen, so wie jedes Jahr, am 6. Dezember der Nikolaus kommt. Auf der Bühne präsentiert sich zum Beispiel:

  • Fanny Fallows
  • Modus Memory
  • verschiedene Folkloregruppen, Ensemble, Sängerchore
  • die Kleinen aus den Altstädter Kindergärten und Grundschulen.

In der Kinderzone werden verschiedene thematische Workshops vorbereitet.

Es fehlt nicht der karitative Verkaufsstand und Holzweihnachtskrippe. Im Rahmen der karitativen Tage und Auftritte präsentiert sich zum Beispiel auch die Stiftung für Kinder der Slowakei mit dem Gala-Abend Stunde den Kindern. Zur Verfügung steht auch breites Angebot der Gastroständer und Ständer mit verschiedenen Souvenirs und Weihnachtsware.

 

Programm der Altstädter Weihnachtsmärkte:

  • 16. 11., 18.00 FEIERLICHE ERÖFFNUNG, MUSICALMÄRCHEN FROZEN – EISIGES KÖNGREICH
  • 17. 11., 17.00 JANKA BÚTOROVÁ TRIO
  • 18. 11., 17.00 FUNNY FELLOWS
  • 22. 11., 16.00 KINDERGÄRTEN KUZMÁNYHO UND ŠULEKOVA
  • 23. 11., 17.00 FOLKLOREGRUPPE HÁJIČEK
  • 24. 11., 17.00 MUSICALWEIHNACHTEN mit der NEUEN SZENE -Dárius Koči, Lenka Machciníková, Peter Makranský und Romana Dang Van
  • 25. 11., 17.00 THE GRANT BUFFET
  • 29. 11., 16.00 KINDERGÄRTEN VAZOVOVA, FERIENČÍKOVA UND KARADŽIČOVA
  • 30. 11., 17.00 MARIÁN BANGO UND GAST ALENA TERÉZIA VITEK
  • 1. 12., 17.00 MICHAEL HOPES
  • 2. 12., 17.00 CHOR VON ANKA REPKOVÁ – DAS SINGEN MACHT UNS SPASS
  • 6. 12., 16.00 KINDERGARTEN MALÁ, GRUNDSCHULE MILAN HODŽA, ŠKARNICLOVA,

ANKUNFT VON NIKOLAUS, VIERBLATT FÜR TALENTE, BÜRGERVEREINIGUNG LECA

  • 7. 12., 17.00 FOLKLOREENSEMBLE POLENO
  • 8. 12. GALA ABEND STUNDE DEN KINDERN
  • 9. 12., 17.00 CREEDENCE REVIVAL BAND
  • 13. 12., 16.00 KINDERGARTEN ŠKARNICLOVA, GRUNDSCHULEN HLBOKÁ CESTA, DUBOVÁ, MUDROŇOVA
  • 14. 12., 16.00 FOLKLOREENSEMBLE STUDIENKA, SÄNGERCHOR PETRŽALČANKA
  • 15. 12., 17.00 SUGARKA ENYEDI QUARTET (HU)
  • 16. 12., 17.00 MELORAMA (A, SK)
  • 20. 12., 16.00 KINDERGARTEN TIMRAVINA, GORAZDOVA, BYSTRÁ ŠKÔLKA , GRUNDSCHULE MILAN RASTISLAV ŠTEFÁNIK, GRÖSSLINGOVÁ, VAZOVOVA, IVANA DÉRERA JELENIA, MUSIKANTEN AUS DEN UNTERFÜHRUNGEN UND FREUNDE
  • 21. 12., 17.00 LA MUSICA
  • 22. 12., 17.00 MODUS MEMORY MARIAN GREKSA UND GAST  DAGMAR ROSTAND

Jeden Adventssonntag erleuchten wir die Adventskerze.

Kinderzone – jeden Freitag – Sonntag thematische Workshops.

 

 

 

Wien: Startklar fürs Einschalten

Für den Start der heurigen Weihnachtsbeleuchtung am 17. November, pünktlich um 17.11 Uhr, ist die Landstraßer Hauptstraße gerüstet. Anfang November wurde mit der Montage der Landstraßer Herzen begonnen. Größtenteils musste das in der Nacht passieren, um den Verkehr nicht zu behindern. Die Probebeleuchtung habe bereits einwandfrei funktioniert, freut sich Brandhofer. Startklar sind auch die anderen Einkaufsstraßen, die ihre Kunden ebenfalls beeindrucken wollen. Denn der Lichterglanz bringt das wirtschaftlich wichtige Weihnachtsgeschäft erst so richtig in Schwung. Die Weihnachtsbeleuchtung verstärkt die Lust zum Einkaufen in Wien, sorgt für mehr Frequenz und Umsatz sowie für zufriedene Kunden und Bewohner. All das stärkt Wien als Standort und als Stadt. Rund die Hälfte der beleuchteten Einkaufsstraßen befindet sich im 1. Bezirk, wo abseits der großen Straßen auch kleinere Straßen und Grätzel mit kreativen Beleuchtungen auf sich aufmerksam machen. Etwa die Habsburgergasse, die als Motiv die Habsburger Krone in hellem Glanz erstrahlen lässt. Oder die Annagasse, die die Musiknoten zu „Stille Nacht, Heilige Nacht” durch 10.000 LED-Lichtpunkten zeigt.

Auch der Ring erstrahlt

Teile der Wiener Ringstraße sind seit 2015 auf Initiative der WK Wien beleuchtet. Begonnen wurde zunächst mit dem Stubenring, Schubertring und Kärntnerring, ein Jahr später folgten der Parkring und Opernring. Anlass für die Beleuchtung war das 150-Jahr-Jubiläum der Ringstraße. 70 sogenannte Light Gates und die begleitende Baumbeleuchtung (siehe Bild E1) versetzen die Wiener Prachtstraße in eine einzigartige weihnachtliche Stimmung und laden zum Flanieren ein. Mehr als 300.000 LED-Lichtpunkte werden dafür eingesetzt, die Lichterketten an den Bäumen sind 25 Kilometer lang. Bei der Montage sind strenge Auflagen der Stadt einzuhalten, etwa zum Baumschutz, zur Verkehrssicherheit und Statik.

Technisch mindestens ebenso aufwändig ist die Beleuchtung am Graben. Die 2005 erstmals installierten Luster, die an einen prachtvollen Ballsaal erinnern, sind nicht nur den Wienern bestens bekannt, sondern auch bei den Touristen beliebt, wie Marie Beatrice Fröhlich von den Kaufleuten am Graben berichtet: „Wir alle lieben die Luster heiß. Inmitten der wunderschönen, denkmalgeschützten Häuser zeigen sie das Bild einer imperialen Stadt der Bälle.” Für die internationale Vermarktung Wiens würde dieses Bild oft verwendet. 400 Kilogramm wiegt jeder einzelne Luster, Auf- und Abbau der Beleuchtung seien aber längst zur Routine geworden. Nach der Saison wird alles genau überprüft, Schaltteile und Verbindungen werden bei Bedarf erneuert, dann wird bis zur nächsten Saison in einem Lager nahe Wien alles vorsichtig eingelagert. „Ohne den Einsatz der Unternehmer am Graben wäre all das nicht möglich. Sie sind alle sehr solidarisch - sie wissen, wie wichtig die Beleuchtung für unser Geschäft ist. Trittbrettfahrer gibt es nur wenige”, sagt Fröhlich. Das große Einschalten am 17. November um 17 Uhr veranstaltet der Graben heuer gemeinsam mit mehreren anderen Innenstadt-Straßen. Alles beginnt mit einem großen Chorkonzert am Stephansplatz, danach verteilen sich die Sänger auf die einzelnen Straßen und laden das Publikum zum Mitsingen ein. Den Folder mit den Liedertexten kann sich jeder dann für sein privates Weihnachtsfest mit nach Hause nehmen.

Hoffen auf ein gutes Geschäft

Auf jeden Fall leuchten wird auch die Neubaugasse, die bei einem Publikumswettbewerb vor einigen Jahren Platz 1 der schönsten Weihnachtsbeleuchtungen Wiens gewonnen hat, wie Kaufleute-Obmann Karl Hintermayer berichtet. „Wir schwimmen hier auf der romantischen Welle, das passt gut zur Neubaugasse und spricht viele Menschen an”, sagt Hintermayer. Auch er inszeniert das erstmalige Einschalten am 17. November um 17 Uhr an der Ecke Neubaugasse / Lindengasse groß - mit vielen Unternehmern und lokaler Prominenz. Montiert wird - aufgrund der Auflagen des Magistrats - auch hier vor allem am Wochenende und in der Nacht. Für die Finanzierung der heurigen Saison muss er noch einige Gespräche führen. „Es ist jedes Jahr harte Arbeit, bis wir die Mittel zusammenhaben”, sagt Hintermayer. Jetzt hofft er auf ein gutes Weihnachtsgeschäft. „Ich bin, wie immer, optimistisch”, so der langjährige Vereinsobmann und Unternehmer.

 

Foto: visitbratislava.com