2018-07-20

Hainburg will Verkehr in den Griff bekommen

Verkehrskonzept in Auftrag gegeben

Der gesteigerte Durchzugsverkehr und die Aufschließung neuer Siedlungsgebiete stellen die Verantwortlichen der Stadt vor wachsende Probleme im Verkehrsbereich. Durch die Anforderungen der veränderten Mobilitätsbedürfnisse der Menschen , wird es notwendig eine umfassende Verkehrslösung zu finden, so der Bürgermeister Helmut Schmid.

Die Stadtgemeinde Hainburg hat nun das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) beauftragt ein Verkehrskonzept für Hainburg zu erstellen. Begonnen wurde bereits mit einer umfassenden Datenerhebung, Verkehrszählungen und Geschwindigkeitsmessungen.

Ziel dieses Verkehrskonzept ist es konkrete Vorschläge für Maßnahmen zu erarbeiten, welche auch längerfristig Lösungen bieten. Genauer betrachtet werden auch Vorschläge zur Verkehrsberuhigung und die Schaffung von 30iger Zonen. Auch Problembereiche rund um Schulen und Kindergärten sowie das Themen der Straßenübergänge werden Eingang in das Konzept finden. Auch dem ruhenden Verkehr wird Rechnung getragen.

In nächster Zeit wird der erste Zwischenbericht vorliegen. Für die Gesamtkosten dieses Konzept sind € 71.000,-- reserviert.

 

Kirchturmuhr neu verglast

Nach der Erneuerung der Holzlamellenfester der Glockenkammer wurden mit der neuen Verglasung der Uhr am Hainburger Kirchturm die Sanierungsarbeiten abgeschlossen. Die Arbeiten wurden in luftiger Höhe von eine salzburger Firma durchgeführt unterstützt von Mitarbeitern des städtischen Bauhofs. Die Kosten beliefen sich auf rund € 26.000,--.

 

Foto: Hainburg hat so manches Verkehrs-Nadelör.

Foto: GNU FDL