2017-12-06

Slowakische und österreichische Unternehmer im Programm Playpark

Die slowakische Hauptstadt Bratislava hat im Rahmen des Projektes CERIecon (Central Europe Regional Innovation Ecosystem Network) beginnende Unternehmer aus Wien begrüßt. Diese tauschten mit ihren slowakischen Kollegen praktische Erfahrungen mit dem Programm Playpark.

Die Mitglieder der Programme Playpark Bratislava und Playpark Wien stellten in Bratislava ihre unternehmerischen Ideen und Projekte vor und nahmen an einem Workshop zum Thema „Wie kann man auch ohne Geld erfolgreich seine Firma starten“ teil. Der Playpark Bratislava hat seinen Sitz im technischen Inkubator der Slowakischen Technischen Universität InQb. Die slowakischen und österreichischen Unternehmer konnten sich den Wissenschaftlichen Park der Comenius Universität sowie die dortige kreative Werkstatt FabLab anschauen. FabLab bietet Platz für Designer, Künstler, Studenten und die breite Öffentlichkeit. Den Teilnehmern der Exkursion wurden die Möglichkeiten der Arbeit mit modernsten Technologien präsentiert, die hier für die Bildung der jungen Generation zur Verfügung stehen.

Das Projekt CERIecon organisiert im Rahmen des Playpark-Netzes sieben Austauschaufenthalte mit dem Ziel, Partnerbeziehungen zu knüpfen und vertiefen, Inspiration zu gewinnen und den Start-ups zu helfen, Kontakte im Ausland zu finden. Bratislava ist dabei der führende Kommunikationspartner. Neben der Slowakei sind Österreich, Deutschland, Polen, Italien, Tschechien und Kroatien dabei.

 

Quelle, Foto: Hlavné mesto SR Bratislava