2017-11-24

Sitzung der Slowakisch-österreichischen Arbeitsgruppe

Informationen über den Zustand der aktuellen Projekte der Zusammenarbeit zwischen Österreich und der Slowakei waren das Thema einer Sitzung der Slowakisch-österreichischen Arbeitsgruppe am Dienstag.

Die Slowakisch-österreichische Arbeitsgruppe  widmet sich der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Bereich Raumplanung und Umweltschutz. Das bereits zweite Treffen im Amt der Selbstverwaltungsregion Bratislava brachte auch neue Vorschläge für eine bessere Koordination und Vertiefung von Aktivitäten in der Grenzregion. Die Schaffung der Arbeitsgruppe ist eines der Ergebnisse des Abkommens zwischen den Landeshauptleuten von Niederösterreich, Bratislava und Trnava für die Jahre 2015-2019, das am 9. Oktober 2015 von dem Vorsitzenden der Selbstverwaltungsregion Bratislava Pavol Frešo und dem Landeshauptmann von Niederösterreich Erwin Pröll unterzeichnet wurde. Ziel der Zusammenarbeit ist es, zur Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur und Mobilität beizutragen und in den Bereichen Kultur, Fremdenverkehr, Agrotourismus, Wissenschaft, Forschung und Innovationen besser zu kooperieren.

 

Quelle, Foto: Selbstverwaltungsregion Bratislava