2017-10-31

Die Hauptstadt vor Allerheiligen und Allerseelen

Im Laufe der kommenden Feiertage Allerheiligen und Allerseelen erwartet die slowakische Hauptstadt eine erhöhte Besucherzahl auf den Friedhöfen. Deswegen wurden Maßnahmen getroffen, um einen ruhigen Ablauf der Feiertage zu sichern. Ebenso wurden mehrere Dienstleistungen auf den Friedhöfen verbessert.

Oberbürgermeister Ivo Nesrovnal meinte: „Wir erwarten, dass etwa 200 000 bis 500 000 Menschen ihren auf die Friedhöfe kommen, um ihren Nächsten Ehre zu erweisen.“ Aus diesem Grund wird der Stadtverkehr verstärkt im Einsatz sein, die Besuchszeiten auf Friedhöfen werden verlängert, die Brandschutzkontrollen im Bereitschaftszustand. Die Sicherheit der Besucher werden Polizisten und Stadtpolizisten überwachen.

Die Friedhöfe werden von 7.00 bis 20.00 geöffnet werden und zur Verfügung werden hier Informationstafeln mit dem Plan einzelner Sektoren stehen. Hilfe kann man auch bei Verwaltern der Friedhöfe aussuchen.

Stadtverkehr am 1. November: Zu einzelnen Friedhöfen werden folgende Extra-Busse verkehren:

SLÁVIČIE ÚDOLIE: verstärkte Buslinie Nr. 39

MARTINSKÝ CINTORÍN: verstärkte Buslinie Nr. 39

KREMATÓRIUM: verstärkte Buslinie Nr. X38

VRAKUŇA: verstärkte O-Buslinie Nr. X71

PETRŽALKA: verstärkte Buslinie Nr. 80

ONDREJSKÝ CINTORÍN: O-Buslinien Nr. 202, 205 und 212

LAMAČ: verstärkte Buslinie Nr. X38

 

 

Quelle: Hlavné mesto SR Bratislava, Foto: Marek Velček